unser Vorstand

Die 1. Vorsitzende Claudia Burger
Der 2. Vorsitzende Basil Rischmaui
Der Geschäftsführer Michael Kellner
Der Schriftführer Hermann Schläger
Der Schatzmeister Manfred Hansel

Die Beisitzer
Anne Geburtig, Diakonin
Beate Gröschel
Suraya Hoffmann
Helmut Jung
Msgr. Robert Kleine, Stadtdechant
Ina Vogel

Der Verein

Im Jahr 1996 unterzeichnete der damalige Oberbürgermeister der Stadt Köln, Norbert Burger die Partnerschaft mit Bethlehem. Es war die erste deutsche Partnerschaft mit einer palästinensischen Stadt. Und es ist die einzige deutsche Städtepartnerschaft mit Bethlehem.

Im Herbst 1996 folgte dann auch die Eintragung des Fördervereins der Städtepartnerschaft. Norbert Burger konnte als ersten Vorsitzenden Hans-Jürgen Wischnewski gewinnen, den ehemaligen Staatsminister im Auswärtigen Amt, von vielen „Ben Wisch“ genannt. Er hatte ausgezeichnete Kontakte in den arabischen und afrikanischen Raum und wurde 1997 von Jassir Arafat mit dem höchsten palästinensischen Orden ausgezeichnet.

Im Laufe der Zeit konnte der Förderverein viele persönliche Begegnungen zwischen Köln und Bethlehem anstoßen und unterstützen Schülergruppen und Studierende sind mit ihren Lehrenden ebenso unterwegs wie Jugend- bis Seniorengruppen. Auf vielen Bürgerreisen wurde das Kennenlernen vor Ort ermöglicht und damit der Abbau von Unkenntnis und Vorurteilen. Mit Filmen, Lesungen und Infoveranstaltungen machen wir in Köln auf das Leben der Menschen in Bethlehem und ganz Palästina aufmerksam und versuchen so Interesse und Verständnis für ihre Situation zu wecken.

Die Satzung finden Sie hier rechts >>>

Eine Möglichkeit, jetzt dem Verein beizutreten ist auch hier aufgeführt >>>

Aktivitäten

Die Aktivitäten des Vereins sind vielfältig und reichen von informativen und geselligen Treffen (Stammtisch), die Organisation oder Mitwirkung bei Veranstaltungen und Spendensammlungen bis hin zur Organisation von Seminaren und Reisen in die Partnerstadt Bethlehem.

Der Stammtisch findet jeden 3. Dienstag im Monat statt im Brauhaus Sion (Unter Taschenmacher 5-7, 50667 Köln) um 19.00 Uhr.
Jährlich feiert der Verein das Olivenbaumfest, in Zukunft immer an wechselnden Orten im Kölner Stadtgebiet. Die Teilnahme am Ehrenamtstag ist für uns Ehrensache, der Renntag anfang Oktober in Weidenpesch sorgt für ein buntes Fest der Kölner Städtepartnerschafts-Vereine.

Wir ermutigen mit unserer finanziellen Unterstützung die Arbeit von Zentren wie das Ghirass Cultural Center oder das Guidance and Training Center for the Child and Family, die Jugendliche mit Lernschwierigkeiten fördern bzw. traumatisierte Menschen behandeln.
Wir unterstützen das Frauenhaus Mehwar in Beit Sahour bei Bethlehem und die Werkstatt für geistig Behinderte Menschen Ma'an-lil-Hayat.
Mehr dazu unter Partner + Projekte

Kölner Schulen schaffen Begegnungen mit Schülern von Partnerschulen in Bethlehem. So pflegt die Porzer Gemeinschaftsgrundschule Irisweg mit Eltern und Lehrern den Austausch mit Kinder der Dar-Al-Kalima-Schule in Bethlehem.
Alle zwei Jahre verleiht der Verein den Hans-Jürgen-Wischnewski-Preis und zeichnet damit Initiativen in Köln und Bethlehem aus, die sich um die Partnerschaft beider Städte besonders verdient gemacht haben.

Der Verein hat einige Reisen nach Bethlehem organisiert. Die letzten Reisen fanden 2013, 2015 und 2016 statt. 2010 brachte der Verein einen Domstein mit und ließ ihn - nach der Zerstörung des ersten Steines durch die israelische Armee - auf dem Madbasseh-Platz als Zeichen der unzerstörbaren Partnerschaft aufstellen. Zur Zeit ist eine weitere Reise des Vereins im Frühjahr 2018 in Vorbereitung.
Ein Besuch bei der Bürgermeisterin der Stadt, Vera Baboun, gehörte ebenso dazu wie zahlreiche Gespräche und Besuche der Initiativen, die der Verein unterstützt.